Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Mitarbeiterinterviews

Nicolas Ullrich, 29 Vorarbeiter bei Bady

Nicolas, Du hast 2006 bei Bady angefangen. Du hast hier die Ausbildung zum Landschaftsgärtner erfolgreich absolviert und hast danach 11 Jahre im Betrieb gearbeitet. Dann ging es aber erstmal woanders hin. Was hat dich da angetrieben?
„Nun ganz einfach: Bady ist ein super Betrieb. Es macht richtig Spaß, hier zu arbeiten. Wir haben einen großartigen Teamzusammenhalt, verstehen uns untereinander super und bauen fachlich anspruchsvolle Gärten. Das wusste ich aber damals nicht ganz so zu schätzen. Ich dachte, das läuft überall so wie bei uns und wollte mal was anderes sehen. Dann habe ich aber erlebt, wie es ist, wenn man als Mitarbeiter nur eine Nummer ist, das Arbeitsklima angespannt ist und alle irgendwie schlecht drauf sind. Dann steht man morgens plötzlich nicht mehr so gerne auf! Da war ich ziemlich schnell wieder bei Bady und hoffe, das bleibt auch so, denn hier gehe ich wirklich jeden Tag gerne zur Arbeit!“

Hatte Deín Wechsel damals auch etwas mit den Fahrtzeiten im Betrieb zu tun?
„Ja, auf jeden Fall. Damals haben wir viele sehr anspruchsvolle Gärten in Hamburg gebaut. Das war fachlich schön, aber jeden Tag 3 Stunden im Stau zu stehen war einfach nur zermürbend fürs Privatleben. Damals sind wir alle zu Arne, unserem Chef, gegangen und haben gefragt: Wie kriegen wir das anders hin? Wie schaffen wir es, dass die langen Fahrtzeiten nicht so auf unsere Lebensqualität gehen? Und ich muss sagen, das ist wirklich das Tolle daran, bei Arne Bady zu arbeiten: Wenn man ein Anliegen hat und es vernünftig vorträgt und das Ganze Sinn macht, dann kann man sich immer darauf verlassen, dass unser Chef eine Lösung findet. Und so war es auch. Heute arbeiten wir in einem Umkreis, der für alle Mitarbeiter inklusive Partnerinnen und Partner super passt. Und damit bin ich sowas von zufrieden.“

Heute bist Du nicht mehr Azubi, sondern selber Führungskraft. Wie würdest Du Dich denn als Vorarbeiter beschreiben?
„Also bei uns ist der Führungsstil eigentlich überall recht gleich: familiär, eher wie unter Freunden und immer mit Respekt. Wenn ich zum Beispiel einen Azubi im Team habe, dann erkläre und zeige ich Dinge auch schon mal öfter ohne laut zu werden, wenn es beim ersten Mal nicht gleich klappt. Hat ja jeder ein anderes Lerntempo und wir sind alle klein angefangen. Das funktioniert dann sehr gut. Ich muss aber auch dazu sagen, dass wir nur Leute im Team haben, die auch einen guten Job machen wollen. Und die sehen, wenn etwas zu tun ist und der Arbeit nicht aus dem Weg gehen. Und alle sind positiv drauf. Das ist wichtig. Wenn das stimmt, dann läuft das alles wie von selber.“

Arne Bady, 43 Betriebswirt im Landschaftsbau

Arne Bady über Arne Bady:
„Der Chef ist Baujahr 1975 mit leichten äußerlichen und innerlichen Mängeln. Habe immer ein offenes Ohr für meine Mitarbeiter, privat oder betrieblich spielt dabei keine Rolle, ich fühle mich verantwortlich für meine Jungs und Deerns, die mich immer um Hilfe bitten können, egal um was es geht. Wie schon gesagt ich mag es familiär und bin harmoniebedürftig, scheue aber keine Kritik, sondern nehme diese als Verbesserungsvorschlag, wenn diese konstruktiv und nicht persönlich ist.“

Jan Philipp Behrmann über Arne Bady:
„Also Arne Bady ist sehr konsequent. Wenn es sein muss greift er auch mal hart durch. An sich ist er aber total nett und hilfsbereit. Man kann sich aber immer darauf verlassen, dass er für einen da ist, wenn man mal Unterstützung braucht. Ganz egal worum es geht. Wir können jederzeit zu ihm gehen und er findet eigentlich immer eine gute Lösung. Ob es nun um Urlaub geht, flexible Arbeitszeiten, was auch immer. Das ist einfach etwas wirklich Tolles, so ein Vertrauensverhältnis zum Chef zu haben.“

Jannik Streuffert über Arne Bady:
„Das erste was mir einfällt ist: Arne Bady ist menschlich. Es gibt nicht nur Druck, wie es wo anders oft ist. Wir sitzen oft bei einem Feierabendbier alle zusammen und besprechen was Zuhause so los ist. Wie Freunde. Das finde ich toll.“

Nicolas Ullrich über Arne Bady:
„Arne ist sehr, sehr nett. Total hilfsbereit, wie ein Kumpel oder Freund. Natürlich ist klar: Er ist der Chef. Was er sagt, gilt. Aber alles läuft sehr familiär und menschlich. Ich finde es super.“

Jan Phillip Behrmann, 24 Gartenwerker

Jan Philipp gehst Du eigentlich gerne zur Arbeit?
„Ja! Ich freue mich jeden Tag zur Arbeit zu gehen!“

Wow, das war jetzt eine klare Antwort, die man so nicht so oft hört. Wie kommt es?
„Wir haben einfach ein super Betriebsklima. Alles ist komplett locker. Alle Kollegen sind nett und hilfsbereit. Wir haben jeden Tag Spaß bei der Arbeit und lachen den halben Tag. Das heißt aber nicht, dass wir unseren Job nicht ernst nehmen. Wir haben alle fachlichen Ehrgeiz und wollen richtig tolle Gärten bauen. Letztens haben wir einen Garten mit richtig großen Bäumen gebaut, wo die Bäume mit dem Kran eingesetzt werden mussten. Solche Herausforderungen machen natürlich Spaß. Da können wir dann mal zeigen, was wir können.“

Und wie ist der Chef so?
„Also Arne Bady ist sehr konsequent. Wenn es sein muss greift er auch mal hart durch. An sich ist er aber total nett und hilfsbereit. Man kann sich immer darauf verlassen, dass er für einen da ist, wenn man mal Unterstützung braucht. Ganz egal, worum es geht. Wir können jederzeit zu ihm gehen und er findet eigentlich immer eine gute Lösung. Ob es nun um Urlaub geht, flexible Arbeitszeiten, was auch immer. Das ist einfach etwas wirklich Tolles, so ein Vertrauensverhältnis zum Chef zu haben.“

Jannik Streufferst, 32 Landschaftsgärtner, LKW-Fahrer und Interims-Vorarbeiter

Jannik, Du kennst die Firma Bady schon seit 12 Jahren. Was ist das Besondere hier zu arbeiten? Was überzeugt dich immer wieder zu bleiben?
„Nun, das ist ganz schnell gesagt: Es macht einfach Spaß hier zu arbeiten. Wir haben ein super Betriebsklima, verstehen uns untereinander bestens, sind wie Freunde. Ich würde es sehr persönlich und vertrauensvoll nennen. Wenn man etwas hat, sind die anderen sofort da und helfen, wo sie können. Durch meine Praktika habe ich ja eine ganze Reihe anderer Unternehmen kennengelernt und als LKW-Fahrer komme ich auch viel rum und kriege einiges vom Umgangston in anderen Betrieben mit. Da muss ich ganz klar sagen: So wie bei uns – mit so viel Spaß und Rückhalt untereinander – erlebe ich es sonst wirklich nirgends. Also ich möchte nicht mehr woanders arbeiten!“

Was gefällt Dir denn an Deinem Job am meisten?
„Die Abwechslung! Wir machen ja immer was Neues, da wird es nie langweilig. Man muss immer wieder kurzfristig Lösungen entwickeln und sein Köpfchen anstrengen. Natürlich ist es körperlich auch schon mal ganz schön anstrengend, aber wenn man abends sieht, was man tagsüber geschaffen hat, das ist ein total schönes Gefühl!“

Wie sollten denn neue Kollegen sein, damit sie gut ins Team passen?
„Ich denke, neue Kollegen – ob nun Frau oder Mann – sollten körperlich fit sein, gut mit Zahlen umgehen können, Spaß daran haben, draußen zu arbeiten und einfach richtig Lust auf den Job haben und ihn gut machen wollen. Und natürlich sollten sie nett sein!“

(0)4164 - 36 93
Zum Seitenanfang